Die Botschaft der Mutter Erde


Dieser Artikel ist nur meine Meinung und kommt ausschließlich aus meinem Feder.

Wer auf die Natur hört, kann es auch hören und seine Schlüsse ziehen. Dahinter stehen keine Wissenschaftliche Belege und Bestätigungen. Dahinter steht nur Weisheit der Naturkinder und Generationen welche es gelernt und begriffen haben.


Foto: Vesna Rau - aus der Serie Zivilisation
Foto: Vesna Rau - aus der Serie Zivilisation

Momentan, in der Corona Krise, fragen mich viele woher das kommt und wie es weiter geht.

Vor 12 Jahren habe ich eine Langzeit Vorhersage gemacht. Alles ist bis jetzt, leider, in Erfüllung gekommen: von der Katastrophe in Fukushima, über Arabischen Frühling und Brexit bis zum Rückschlag der Mutter Erde jetzt aktuell.

 

Um es vorweg zu nehmen. Wieso habe ich das nicht schon früher veröffentlicht? Na ja, wenn es den Menschen gut geht, will es keiner hören und es wird als Hirngespinst oder als Hokus Pokus abgestempelt und nicht ernst genommen. Ein kleiner Keis der Menschen war informiert. Diese rufen mich auch bei jedem Ereignis an und fragen wie es weiter geht. Jetzt ist die richtige Zeit die Botschaft an einen größeren Keis zu überbringen, denn es hat viel größere Chance gehört und umgesetzt zu werden.

 

Die Entwicklungen im letzten Jahrzehnt, insbesondere 2019 haben es schon eindeutig angekündigt. Plötzlich bewegte sich nichts mehr. Insbesondere die spirituelle Menschen haben diesen Stillstand deutlich gespürt. Alle Voraussetzungen waren da, nur nichts bewegte sich. Ein sehr komischer Stillstand in Universum, welcher nach einem bedeutenden Jahrzehnt ensteht, wenn sich die Energie des kommenden Jahrzehnt drastisch verändern soll. Das war auch der Grund, wieso ich zum Jul-Fest 2019 die Qualität des neuen Jahrzehnten verkundet habe. Es ist das Jahrzehnt der VERGELTUNG und GERECHTIGKEIT. Alles was man in Vergangenheit getan und in die Welt geschickt hat kommt genau so wieder zurück, wie man es abgeschickt und gemeint hat. Das Gute wird mit Gutem und das Böse mit Bösen vergolten! Das ist das einfache Gesetzt der Mutter Natur: wenn du Säst und pflegst, wirst du auch ernten. Wenn du ohne Mühe nur ernten willst, wirst du irgendwann in die Röhre gucken.

 

Was hat aber dazu geführt?

 

Das Leben auf der Mutter Erde, kommt zustande nur mit ihrer Zustimmung. Wer lästig wird, wird auch wieder vernichtet. Sie beobachtet es genau und wenn es zu viel wird, wird zuerst gewarnt und wenn das nichts bringt, dann schlägt sie richtig zu.

 

An alle welche es bis jetzt nicht geschnallt haben: wir leben auf einem lebenden Planeten, welcher fähig war und ist, die Grundlage für das Leben, weit bevor es den Menschen gab, zu erschaffen. Dieser Planet rast mit ca. 100.000 km/h um die Sonne. Die Sonne ist auch lebendig und nur mit seiner Unterstützung konnte das Leben auf der Erde entstehen. Diese Sonne rast, zusammen mit Erde und anderen abhängigen Planeten, mit ca. 1.000.000 km/h durch die Milchstraße. Wo genau wir uns jetzt in der Milchstraße befinden und welche Einflüsse wir dadurch bekommen, weiß nur das Universum und nicht der kurzsichtiger Mensch. Es wird viel Unsinn in die Welt gesetzt, ohne Betrachtung des Ganzen was uns auf diesen Planeten umgibt und beeinflusst. 

 

Der Mensch hat die Erde nicht erschaffen und kann sie auch nicht retten oder zerstören. Nicht umsonst haben sich die Indianer damals kaputt gelacht, als der weiße Mensch das Land kaufen wollte, denn die Mutter Erde gehört allen und keinem. Sie wussten es besser. Nur das Lachen ist denen ganz schnell im Hals stecken geblieben, denn der weiße Mensch kennt nur Gier, Haben und Profit. Das einzige was wir imstande sind ist unseren eigenen Lebensraum zu zerstören, so dass die Mutter Erde zum Handlung herausgefordert wird. Die Erde wird, von Menschen, als Eigentum und als ein begrünter Steinhaufen, ohne Seele, betrachtet, welcher dem Mensch schutzlos und grenzenlos zur Verfügung steht. Spätestens jetzt weiß man, dass es dem nicht so ist.

 

Aber warum hat die Mutter Erde nicht schon viel früher zugeschlagen? Ganz einfach: der Mensch hat bis vor ca. 100 Jahren kaum Spuren auf der Erde hinterlassen. Die 100 Jahre sind für die Erde gar keine Zeit. Dazu kommt, dass die häufigen Kriege, durch die Menschengeschichte, die Bevölkerungszahlen und Umweltzerstörer immer in Zaum gehalten haben. Da es jetzt sehr lange keinen globalen Krieg gegeben hat und die Neuzeit-Kriege sich in Grenzen gehalten haben, ist die Menschenpopulation explodiert. Der, schon immer beim Mensch vorhandener,  Gier hat auch den Übermaß genommen. Die Großkonzerne, Börse, Mafia breiten sich schnell und rücksichtslos aus. Kaum eine bedeutende Firma hat noch einen Familieneigentümer, dem die Firma gehört und wichtig ist, im Hintergrund. Es geht nur um Profit Einzelnen, auf Kosten der Umwelt und den anders denkenden Menschen.

 

Aber alles was ein Anfang hat, hat auch sein Ende. Dieser kommt so schnell, wie schnell man unterwegs ist. Die Raser leben nicht lange, egal womit sie unterwegs sind!

 

In dem letzten Jahrzehnt verlieren die Regierungen zunehmend die Unterstützung der Bevölkerung, egal wohin man schaut. Es werden völlig falsche Entscheidungen im Namen der Umweltschutz getroffen, welche dem Umwelt mehr schaden als nutzen. Der Mensch bildet sich ein die Übermacht über die Natur und Erde zu besitzen. Quasi ein Steuermann, der die Erde durch Tiefen des Universums steuert. Wie überheblich, vermessen und dumm!!! Auch die diversen Umweltschützer und Bewegungen, mit dem Einsatz: "rettet die Erde" steuern in komplett falsche Richtung. Nicht die Erde ist am Ende, sondern der Mensch als Lebensart oder als Säugetier auf der Erde. Der Einsatz sollte daher lauten: "rettet den Menschlichen Lebensraum". Die Erde und das Leben auf der Erde gab es lange vor uns Menschen und wird es auch lange nach uns geben.

 

Glaubt mir, der Mensch ist nicht so übermächtig wie er sich gibt und wie er es glaubt. Vor ein paar Jahren gab die Mutter Erde einen ersten Warnschuss raus. Mehrere Vulkane explodierten, es gab Tsunamis und Erdbeben. Obwohl es unseren Alltag kurz deutlich gestört hat und es mehr als deutlich war, dass unsere Elektronik, Kommunikationssysteme und Energieversorgung sehr verwundbar sind, hat der Mensch den Schuss nicht gehört. Darauf folgten weitere Warnsignale: extreme Wetterlagen, Stürme, Feuer, Dürren, Überflutungen, Insektenplagen und wer weiß was alles noch. Wenn so deutliche Signale weder wahrgenommen noch erhört werden, greift die Mutter Erde auf andere Mittel zu. Sie beauftragt die Kleinstlebewesen (Viren, Bakterien usw.) für Ordnung und Selektion zu sorgen. Diese sind auch ihre Kinder und dienen dazu die aggressive Arten zu dezimieren oder gänzlich auszulöschen. Welche Tierart mit Übertragung beauftragt wird, ist völlig unwichtig. Das kann jede Art sein, wessen Population groß genug ist und dem Menschen nah kommt (Insekten, Nager, Vögel usw.). Das ist jetzt auch nicht das erste Mal. In der Bibel sind einige solche Vorfälle dokumentiert, aber auch aus dem Mittelalter und Pest-Plage kann man einiges lernen. Damals haben die Menschen angefangen immer größere Siedlungen zu bauen, haben vergessen sich zu pflegen und waschen, die Geldmittel wurden auf wenige verteilt, es gab immer mehr Arme und der Mutter Erde hat es missfallen. Bei ihren Kinder duldet sie keine Dreckspatzen. Aus Zentralasien wurden die Pest Bakterien abgeschickt um diesen Missstand zu ändern. Die Mäuse und Ratten haben es weiter getragen. Und es hat funktioniert. Es sind verdammt viele Menschen gestorben und die überlebenden haben ganz schnell gelernt, dass sie nicht die Chefs auf der Erde sind und dass sie sich an die Regel halten sollten, wenn sie am Leben bleiben wollen. Alle andere Lebewesen auf der Erde, welche die Überhand nehmen und sich unkontrolliert vermehren, erleben das gleiche. Wieso dann nicht der Mensch auch? Wir sind auch nur Säugetiere und gleichberechtigte Bewohner diesen wunderschönen Planeten. Und jetzt hat es die Mutter Erde mit einem Schlag, in kürzester Zeit, geschafft den CO2 Ausstoß zu reduzieren, die Länder lahm zu legen, den öffentlichen Leben zum Stillstand zu bringen. Es geht doch!!! Offensichtlich gefällt der Mutter Erde die Globalisierung, Outsourcing, unkontrollierte Vermehrung, Schmutz und Zentralisierung der Produktion und Kapital überhaupt nicht. Alle ihre Kinder sollen es gut haben und nicht nur wenige. Alle ihre Kinder sollen sich pflegen und reinigen und keine Müllberge produzieren. Alle ihre Kinder sollen alles was sie für ihr Leben brauchen aus eigener Region, eigenem Lebensraum beziehen können und nicht aus der Ferne. Dafür hat sie uns auch so unterschiedlich gemacht. Daher schlägt sie auch zu um es zu korrigieren. Wenn es nicht ankommt, dann wird es noch radikaler und dann wird so eine ungehorsame Lebensart, egal wie beliebt, ausgelöscht.

 

Und was können wir jetzt tun?

 

Jetzt haben wir den Salat, so zu sagen. Es gilt den Lebensraum den Menschen wieder sauber zu bekommen. Eine Bewegung von wenigen (zum Beispiel: Fridays for Future), welche dazu überhaupt nicht schnallen worum es eigentlich geht, bringt nicht viel. Auf die Straßen zu gehen, bringt noch weniger. Jeder bringt seine eigenen Interesse und Ansichten auf die Bühne, kurz gibt es die Meute welche mitmacht und es flacht dann ganz schnell ab. Es geht uns zu gut und keiner will seine Bequemlichkeit wirklich aufgeben. Den Politiker es zu überlassen, hat in Vergangenheit genau kontraproduktive Resultate gebracht. Der Mensch an sich ist bestechlich und selbstsüchtig. Jeder schaut nach seinem eigenen Profit. Die Wirtschaft will ständig irgendein Wachstum verzeichnen. Wie groß will das alles werden??? Und vor allem wo??? Alle kann man sowieso nicht umstimmen. Also, muss jeder für sich entscheiden ob er etwas machen möchte, für Wohl uns allen. Jeder einzelne von uns hat die Macht es zu verändern. Wir sind die Verbraucher, Wähler und Steuerzahler und haben es in der Hand. Wir müssen es aber machen. Wenn jeder so viel leistet wie viel er kann und so viel konsumiert wie viel er tatsächlich braucht, wäre die Erde wieder ein Paradies. Selbstverantwortung ist das Stichwort. Rennen mit der Masse ist tödlich, denn die Klippe über welche wir alle stürzen ist verdammt nah. Die Natur erholt sich sehr schnell. Wir müssen ihr nur die Gelegenheit dazu geben.

 

Alle angeblichen und hochaktuellen Alternativen, biologischer zu werden, sind einfach nur Geldmacherei und Augenwischerei: Die Solarkollektoren sind Sondermüll und bestehen aus seltenen Erden, wessen Ausgrabung eine Katastrophe für die Umwelt ist. Das Elektroauto gehört zu der gleichen Kategorie. Bio-Kraftstoff ist noch schädlicher für die Umwelt als alle andere fossile Stoffe zusammen, denn woher bekommen wir die Flächen auf welchen die Biomasse angebaut wird? Aus dem Ur- und Regenwald. Diese sind aber auch endlich. Die Windräder in diesem Ausmaß und Größe verschandeln die Landschaften, sind reparatur- und kostenintensiv, gefährden die Vögel und erbringen die Leistung nicht. Man kann sie viel kleiner, unschädlicher und effektiver machen. Und brauchen wir überhaupt so viel Stromschlucker? Biogas-Anlagen sind eine totale Lachnummer geworden. Die ursprünglich keine schlechte Idee ist komplett, aus Geldgier, falscher Beratung und massenhafte Zulassungen, ausgeartet. Die Flächen auf welchen das Essen angebaut werden soll, werden mit Mais angepflanzt um die Biogas-Anlagen zu füttern. Die Biomasse wird mit riesigen Traktoren (Dieselverbrauch - über 60 Liter pro Stunde) aus kilometerweiten Entfernungen zu Biogas-Anlagen transportiert und danach das tote Material, Zentimeter dick und zu häufig, wieder auf die Felder und Wiesen ausgebracht. Danach gibt es auf diesem Feld weder einen Wurm oder Bakterie und geschweige einen Maulwurf oder Hamster. Ein toter Boden entsteht. Dazu wird es auf Teufel kommt raus gespritzt um höhere Erträge, für immer weniger Geld, zu erzeugen. Inzwischen haben wir Unverträglichkeiten und Allergien entwickelt, aber nicht auf Lebensmittel, sondern auf Spritzmittel. Ein Bio-Siegel muss gekauft werden, es wird nicht von einer unabhängigen Stelle, als Auszeichnung, verliehen. Die Auflagen sind einfach lächerlich. Kaum ein Unterschied zum konventionellen Produktion. Die kleinen gewissenhaften Lebensmittelproduzenten können sich diese Siegel nicht leisten und wollen großteils nichts mit dieser Lüge zu tun haben. Und Hand aufs Herz: selbst Plastik wird aus biologischen Stoffen hergestellt. Woraus denn sonst??? ALLES auf diesem Planeten ist aus biologischem Stoff gemacht. Daher sind alle diese Siegel für die Katz. Ich könnte so weiter, es würde aber nicht viel bringen, solange alle nur auf deren Geldbeutel achten.

 

Liebe Landwirte! Ihr habt es auch in der Hand!!! Lasst Euch keine Knebelverträge andrehen, produziert gewissenhaft, kleiner und bestimmt Eure Preise selbst! Ihr seid auch das Opfer des Wahnsinns. Um in Spiel zu bleiben, musst Ihr immer größere Maschinen kaufen, größere Ställe bauen, mehr Land kaufen oder Pachten und es geht alles auf Eure Kosten, aber zu Profit der anderen. Ihr geht auf die Straßen, weil Ihr von Eurer Arbeit, ohne Subvention, nicht leben könnt. Aber den großen Handelsketten, Marktspekulanten, Maschinenproduktion und allen anderen, für welche Ihr produziert, geht es richtig gut. Findet den Fehler!!! Schaut Euch nur die Müllberge der weggeworfenen Lebensmitteln, welche Ihr mühsam produziert habt, an. Steigt bitte aus diese Mühle raus!!! Bitte!!!

 

Jeder der "grünen Strom" bezieht, ein Elektro-Auto kauft und billige Lebensmittel und Kleidung aus Massenproduktion kauft (es ist egal ob es Bio Siegel trägt oder nicht - es ist alles gleich), trägt dazu bei, dass dieser Irrsinn und Zerstörung unseren Lebensraums immer massiver wird und die Mutter Erde uns noch schneller los werden will.

 

Ja, alles gut, aber was funktioniert? Auf die Schnelle NICHTS! Mindestens genau so lange dauert es wieder alles einigermaßen in Ordnung zu bringen, wie es gedauert hat um es kaputt zu machen und die Veränderung muss dauerhaft werden. Das ist kein Fastenprogramm von 20 Tage im Jahr und ganz schnell wieder in das alte Modus verfallen. Alles was auf Profit gesteuert ist, alle unnötigen Gimmicks, Wegwerf-Spaßartikel, Kurzzeitdeko, Kraftstoff-betriebener Freizeitspaß (besonderes in der Natur), Müllberge usw. sollen einfach nicht mehr in Anspruch genommen oder produziert werden. Wo kein Käufer, da auch kein Interesse zu Produktion. So einfach ist das. Für was ist die Finanzbörse gut? Gekauft und Verkauft wird nur Luft - die Produkte und Leistungen welche nie produziert oder geleistet werden (können). Und nein, wir werden dadurch nicht verhungern und nicht nackt herum laufen. Unsere Müllberge zeigen deutlich auf, dass wir in Überfluss leben und eine Wegwerfgesellschaft geworden sind. Und ganz ehrlich, wie viel brauchen wir fürs Leben? Auf einmal kann man nur in einem Bett schlafen, aus einem Teller essen und auf einem Ort sein. Mehr Respekt für die Natur bedeutet auch nicht, dass wir jetzt alle in die Natur stürmen und jeden erdenklichen Ort besuchen müssen. Ein Respekt für die Natur kann man auch dadurch beweisen indem man die Wildnis in Ruhe lässt. Es gibt genug Orte in unmittelbarer Nähe, welche man besuchen und die Natur im Kleinen bewundern kann. Die kleine nachhaltige Gastgeber würden sich sehr freuen. Es gibt auch einige ältere Menschen (leider immer weniger ernsthafte) auf welche man Hören und von welchen man lernen soll, denn sie wissen was Demut und Respekt bedeuten. Wir haben nur ein Leben und dieses ist endlich, wie alles andere auch. Ein bisschen mehr Respekt und Verantwortung für die kommende Generationen ist unsere Aufgabe und zwar von jedem von uns und ab sofort!!! Sobald der Mensch sein Lebens- und Ausbeutungsraum dauerhaft verkleinert, lässt uns die Mutter Erde auch wieder in Ruhe. Wir sind die Verbraucher!!! Alle Umweltvernichter schieben es auf uns, weil wir es so haben wollen. Also bitte!!! Jeder einzelne von uns, soll es in eigene Hand nehmen und mit dem Wahn sofort aufhören!!!

 

Und jetzt zum Schluss: gibt es den Planeten B? Wir leben bereits auf dem Planeten B. Der Planet A war mal Venus und der Planet C wird der Mars. In unserer kurzen Lebenszeit können wir das nicht begreifen und das ist eine andere Geschichte, aus dem Fundus unseren Urahnen, welche ich irgendwann erzählen werde. Alles was ein Anfang hat, hat auch sein Ende. In unserer Welt ist nichts unendlich. Bleibt bitte gesund und vernünftig.

 

Eure Vesna