Ein Krafttier kann ein wunderbarer Begleiter im Leben sein. Jemand der einem immer zur Seite steht und mit ihm Kummer und Freude teilen kann. Deinem Krafttier kannst du deine tiefste Geheimnisse anvertrauen und alle deine Fehler gestehen. Dein Krafttier ist immer bei dir, du bist nie wieder alleine.

SCHAMANISCHE REISE - AUF DER SUCHE NACH DEM KRAFTTIER

GRUPPENARBEIT

In den Sommermonaten, biete ich die Schamanische Reise - auf der Suche nach dem Krafttier, im Freien an. Die Gruppe soll aus mindestens vier (4) und höchstens fünf (5) Teilnehmer bestehen. Kostenpunkt ist 25,00 EUR pro Person. Ansonsten gelten die Preise für Einzelsitzungen.

 

Diese Sitzung dauert ca. 1,5 Stunden (90 Minuten) und besteht aus: Vorstellungsrunde, theoretische Einführung in eine schamanische Reise, Räucherung, Einleitung des leichten Trance-Zustands (ohne Hilfsmittel), die Reise selbst (wird von mir mit der Trommel begleitet), Aufwachphase und wieder in die Gegenwart ankommen (Emotionen zulassen). Nach der Reise, darf jeder seine Erlebnisse und Erfahrungen erzählen. Du darfst es auch für dich behalten, sitzen bleiben und das erlebte verarbeiten.

 

Mitzubringen und zu beachten ist

- Eine Liegedecke oder Yogamatte mitbringen. Wer es im Sitzen erleben will, bitte noch dazu einen Sitzkissen mitbringen.

- Am Körper darf überhaupt nichts drücken oder eng sein, bitte die bequeme Kleidung tragen.

- Alle Metallgegenstände (Gürtel, Schlüssel usw.) und Modeschmuck sollen abgelegt werden. Schmuck aus hochwertigen Silber und Gold darf anbehalten werden, falls es zu kompliziert ist diesen abzulegen oder falls es einem wichtig ist. Am besten bitte alles, was stören könnte, zu Hause lassen, denn ich übernehme keine Verantwortung für eventuellen Verlust.

- Die Handys müssen entweder zu Hause bleiben, oder sicher abgeschaltet und fern vom Körper und anderen Gruppenteilnehmer sein.

 

WICHTIG: Bitte die aktuelle Corona-Regel hier lesen und beachten.


Die Suche nach dem Krafttier ist eine sehr alte Methode eigene Kräfte zu erkennen und bestimmten Eigenschaften zu stärken.

 

WAS KANN EIN KRAFTTIER SEIN?

 

Es kann sich um alle möglichen Tiere, die auf diese Erde leben, handeln, aber auch die Fabelwesen und ausgestorbene Tierarten können ein Krafttier sein.

 

Wie unsere Vorfahren das gelebt haben, sehen wir immer noch in den Familienwappen, sogar auf den Staatsflaggen, in den Namen der Wirtshäuser und viel mehr. Die Eigenschaften der Tiere, deren Stärken, körperliche Kraft, Größe, Intelligenz oder Schnelligkeit, hat man sich angeschaut und sich vorgestellt die gleichen Eigenschaften zu haben um eigene Ziele zu erreichen. Diverse Sprüche machen uns deutlich wie wichtig die Krafttiere für die Menschen sind. Zum Beispiel: er ist stark wie ein Bär, ich bin hungrig wie ein Wolf, sie ist schnell wie ein Wiesel und so weiter. In den indigenen Stämmen wurden den Kinder die Tiernamen (kleiner Bär, schneller Fuchs, sitzender Stier, feuriges Pferd usw.) gegeben, in Glauben die Eigenschaften von diesem Tier würden auf das Kind übergehen.

 

WIE WICHTIG SIND DIE KRAFTTIERE FÜR UNS HEUTE?

 

Ich würde sagen, genau so wichtig wie immer. Viele Schwächen die wir haben, können wir durch ein Krafttier ausgleichen oder sogar in Stärken verwandeln. Für einen schüchternen Menschen mit mangelnder Selbstbewusstsein ist ein Krafttier sehr wichtig. Auch für die Kinder ist es vom Vorteil sich vorzustellen einen starken Löwen an seiner Seite zu haben.

 

WIE FUNKTIONIERT EIN KRAFTTIER?

 

Sobald man sich die Eigenschaften von einem Krafttier als eigene vorstellt oder sich vorstellt ein starkes Krafttier begleitet und beschützt einen, verändert sich automatisch die eigene Körperhaltung und Körpersprache. Wir wirken auf unseren Umwelt komplett anders, senden andere Botschaften aus und letztendlich fühlen uns in unserem Körper wohler. Durch so gewonnene Stärke, trauen wir uns auch die Schritte im Leben zu wagen, die Gespräche zu führen und zuversichtlicher in die Zukunft zu blicken.

 

WIE VIELE KRAFTTIERE KANN MAN HABEN?

 

Ein bis zwei Krafttiere hat man vom Geburt an an seiner Seite. Das sind unsere Grundeigenschaften, welche uns durch unseren Leben begleiten. Nur damit hört es jetzt nicht endgültig auf. Jeder Abschnitt unseren Lebens kann durch einen anderen Krafttier begleitet werden. Auch die bestimmten Vorhaben gelingen besser, wenn man dafür ein Krafttier an seiner Seite hat. Dabei soll man sich nur auf ein Krafttier konzentrieren. Viel bringt hier auch nicht mehr, sondern widerspricht sich und bringt einen komplett durcheinander.

 

WIE WIRD EIN KRAFTTIER ERMITTELT?

 

Dazu eignet sich hervorragend eine schamanische Reise. In einem leichten Trancezustand reist man in sein Inneres, in sein Unterbewusstsein und findet das Krafttier welches einen begleitet.

 

Man soll auch nicht enttäuscht sein, wenn das Krafttier jetzt nicht ein Löwe, ein Bär oder ein Adler ist. Zu kraftvolle Tiere können auch eine starke Belastung und viele andere negativ zu nehmende Zustände hervorrufen. Dadurch steigen die Erwartungen und Erfolgsdruck auf einen. Wir müssen uns darauf besinnen, dass wir unsere Leben genießen sollen und uns nicht übernehmen.

 

Auch eine Ameise ist ein sehr kraftvolles Krafttier. Ein Schmetterling, eine Raupe oder ein Regenwurm sind auch sehr kraftvoll. Im Gründe sind alle Krafttiere einfach super.

 

DIE EIGENSCHAFTEN VON DEN KRAFTTIEREN

 

Sobald ein Krafttier ermittelt und gerufen wird, sollen wir uns mit den Eigenschaften vom Tier auseinander setzen. Es geht dabei nicht nur um Optik und Erscheinungsbild, sondern auch um Eigenschaften welche nicht unbedingt sofort sichtbar sind.

 

Hier ein paar Beispiele:

 

DAS EICHHÖRNCHEN

Die Mutter Natur hat sich das Eichhörnchen als Förster ausgesucht. Es sammelt die Nüsse und versteckt diese als eigenen Wintervorrat. Das Eichhörnchen ist vom Erscheinungsbild putzig, vom Körperkraft schnell und wendig, nur wie steht es mit dem Denkvermögen? Hier hat die Mutter Natur etwas Schalk eingebracht. Das Eichhörnchen ist einfach schusselig. Es versteckt die Nüsse an allen möglichen Stellen und vergisst ganz schnell wo das war. Diese im Winter zu finden ist normalerweise ein Glücksfall. Das hilft dem Wald zu wachsen, aber dem Eichhörnchen nicht wirklich zum überleben. Zum Glück machen alle Eichhörnchen das gleiche und wessen Vorräte gefunden werden ist im Endeffekt überhaupt nicht wichtig.

 

DER WOLF

Der sagenumwobener Wolf, ein Schrecken für die Tierhalter und ein Tier mit beeindruckender Erscheinung ist dieses Krafttier. Nur wie ist ein Wolf tatsächlich? Der Wolf ist scheu und vertraut nicht unbedingt seinen körperlichen Kräften. Nur im Rudel lässt er sich auf ein Kampf ein und dabei schätzt er sehr sorgfältig seine Erfolgsrate ab. Eine Verletzung kann tödlich enden. Die Mutter Erde hat dem Wolf die Aufgabe gegeben: den Gleichgewicht im Wald zu halten und diesen von den kranken und toten Tieren zu reinigen. Der Wolf ist ein Aasfresser und ernährt sich auch von Beeren und Wurzel. Ein Jagd ist eine Verzweiflungstat, wenn der Hungertod droht. Dabei werden immer die kranke, zu langsame und schwache Tiere ausgesucht. Das ist auch nicht verwunderlich. Der Wolf ist nur mit seinen Zähnen bewaffnet, welche er nur im Nahkampf einsetzen kann. Sein Körperbau ist zum laufen auf lange Strecken gemacht, aber nicht für einen Kampf ausgestattet. Er kann mit seiner Pfote nicht wie ein Bär oder Katze ausholen. Er kann mit seiner Masse vielleicht jemanden anrempeln und zum Fall bringen und erst dann kommen die Zähne zum Einsatz. Doch der Gegner ist auch irgendwie bewaffnet und wehrhaft. Ein Hirsch oder ein Stier können einen Wolf sehr leicht töten und so ein Risiko geht der Wolf nicht ein. Von der anderen Seite ist ein Wolf ein Rudeltier und kümmert sich hingebungsvoll um seine Familie. Der Wolf kann sehr gut rechnen wie viele Rudelmitglieder er am Leben halten kann. Es werden sehr strenge Regel im Rudel aufgestellt und wer sich an diese nicht hält, wird aus dem Rudel ausgeschlossen. Im Wolfsrudel gibt es nur einen Alphapärchen und nur dieses darf das Nachkommen zeugen. Die anderen Rudelmitglieder haben unterschiedlichste Aufgaben, dürfen sich aber nicht paaren. Ein Wolfsrudel kann nur einen Wurf durchs Jahr bringen und da ist die Todesrate der Welpen ziemlich hoch. Aus allen diesen Tatsachen geht hervor, dass ein Wolf sehr geduldig, ausdauernd und bedächtig ist. Er ist ein guter Beobachter und ein guter Stratege. Ein Familientier ist er auch. Also, sein Erscheinungsbild ist nicht das was drin steckt.