DAS WISSEN UNSEREN AHNEN

Carn Euny - Cornwall - Foto Vesna Rau
Carn Euny - Cornwall - Foto Vesna Rau

Wenn ich unsere und auch wilde Tiere beobachte, stelle ich immer wieder fest, dass sie genau wissen was sie tun. Wenn es denen schlecht geht, dann suchen sie nach einem Kraut oder Frucht, für welchen sie wissen, dass es denen helfen kann.

 

Wir Menschen sagen dazu, ah ja natürlicher Instinkt. Richtig, aber zu den natürlichen Instinkt gehören auch die genetischen Erinnerungen und Erfahrungswerte unseren Vorfahren.

 

Wie bei den Tieren, so bei uns Menschen auch. Die Instinkte, mit welchen wir durch unsere Mutter Natur großzügig ausgestattet sind bewegen uns dazu zu forschen, die Erfahrungen zu sammeln und diese an die nächste Generation zu übertragen. Die Fähigkeit eines Gehirns das alles bewusst zu verarbeiten und Schlussfolgen zu ziehen ist bei uns Menschen sehr ausgeprägt.

 

So haben unsere erste Vorfahren sehr schnell gelernt und reichlich Erfahrungen gesammelt. Schon in der Steinzeit hat man sehr gut heilen und sogar kleine Operationen ausführen können.

 

Jede Generation hat immer mehr Fähigkeiten entwickelt. Leider ist uns das Mittelalter dazwischen gekommen, wo die alten Heilmethoden fast vernichtet und ausgerottet wurden. Die Heilkundigen mussten sich verstecken und viele wurden ermordet. Zum Glück gab es die Mutigen, die nicht wollten, dass das Wissen verloren geht. Dank Hildegard von Bingen und vielen anderen anonymen Heiler aus alten Zeiten, hat die Naturheilkunde die dunkelste Zeit der Menschengeschichte überlebt und heutzutage gewinnt wieder an Bedeutung.

 

Den größten Schaden im Mittelalter haben die Heiler in Mittel und West Europa erlitten. Die östlichen Länder und Asien, haben darunter nicht so gelitten. Dort haben sich Schamanismus und Naturheilkunde, fast unbeschadet, erhalten und sogar weiter entwickelt. Vor allem die indigenen Völker haben diesen Wissen gut gehütet und bis heute aufrechterhalten.

 

Da meine Ahnen, über meinen Urgroßvater, von indigenen Völker der Mittel und Nord Asien stammen, waren sein Wissen und seine Fähigkeiten sehr groß. Diese hat er an mich weiter gegeben. Da ich selbst keine Kinder habe, wäre ich sehr froh jemanden zu finden an wen ich mein Wissen weiter geben konnte.